Hier werden Elternbriefe von den Familien veröffentlicht, die mich schon verlassen haben.

 

Eine kleine Einschätzung für andere Eltern und eine liebe und nette Erinnerung für mich.

 

Liebe Jessica,

unsere Tochter Emma war von August 2016 bis Juli 2018 bei dir. Du hast uns schon bei der Eingewöhnung unheimlich zur Seite gestanden. Besonders unsere Ängste wusstest du uns schnell zu nehmen. Emma hat sich stets bei dir wohl gefühlt, du bist immer auf unsere Wünsche eingegangen.

Emma hat unheimlich viel gelernt, konnte die ersten Matschereien mit Fingerfarbe, Laternen basteln, Osterkörbe, Mutter- & Vatertagsgeschenke, sowie diverse andere Dinge kennen lernen.
Du hast uns dabei geholfen, Emma stets selbstbewusst wachsen zu lassen, ihre ersten Schritte und Sätze mit erlebt, damit bleibst du für immer ein unheimlich großer Meilenstein in ihrem und unserem Leben.

Wir hoffen sehr, dass sich unsere Wege noch einmal kreuzen werden.

Wir können Jessica nur jedem empfehlen, dem eine individuelle Betreuung wichtig ist, der sich keine Sorgen um sein Kind machen möchte und der von dem 'schlechten Gewissen', was ja häufig bei Mamis herrscht, wegkommen möchte. Nicht eine Sekunde haben wir uns Sorgen oder schlechte Gedanken machen müssen.

Danke für die tolle Zeit, die guten Ratschläge und die ständigen neuen Ideen.
Du bist ein toller Mensch & wir hoffen das du die Welt weiterhin ein kleines Stück besser machst!


Tim, Emma & Vanessa Enders

Meine Tochter Liliana Emilia (Lilly) kam mit anderthalb
Jahren (April 2016 - Juli 2017) fünf Stunden 
am Tag/25 Stunden in der Woche zu Jessica. 

Die Eingewöhnung verlief völlig problemlos. Bereits nach 
ein paar Tagen hat Lilly sich sehr wohl bei Jessica gefühlt
 und konnte schnell die volle Betreuungszeit ohne mich bei 
ihr bleiben. Lilly und ich fassten schnell Vertrauen zu
Jessica, ich hatte nie Bedenken oder Angst mein Kind alleine
bei ihr zu lassen. Im Gegenteil, Lilly war anfangs oft sehr 
traurig, wenn es Zeit zum Gehen war.
Es gab keinen Tag an dem sie nicht zu Jessica wollte. 
Auch bei der Kommunikation zwischen Jessica und mir gab es 
keinerlei Komplikationen. Sie war stets bemüht auch spontan
 - nach voriger Absprache - etwas länger zu betreuen 
(an einem anderen Tag dann natürlich kürzer). 
Jessica achtet sehr darauf, dass die Kinder, die sie betreut,
 so viel wie möglich an der frischen Luft sind und keines 
davon zu kurz kommt. Sie geht auf jene ein, die mehr 
Förderung und Aufmerksamkeit brauchen (Lilly konnte noch 
nicht laufen, als sie in die Betreuung kam, was sich aber 
dann ganz schnell änderte).
Auch mit kleinen Konflikten zwischen den Kindern geht sie 
professionell um und spendet Trost, wenn eins der Kinder 
mal traurig oder nicht gut drauf ist.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich mir keine bessere 
Tagesmutter für meine Tochter vorstellen konnte und 
jederzeit auf sie zurück greifen würde, wenn ich eine 
Betreuung bräuchte.


Familie Gräwer, Juli 2017

Referenzschreiben  
Unser Sohn Julius kam im Alter von 12 Monaten zu Jessica und wurde von Mitte Oktober 2016 bis Ende Juli 2017 für 25h/Woche von ihr betreut.  Nach dem ersten Gespräch entschieden wir uns sehr schnell, unseren Sohn in ihre Kindergruppe „Waldbewohner“ zu geben. Jessicas Auftreten, ihre Persönlichkeit sowie ihre Auffassung von Erziehung und Betreuung und insbesondere die kindgerechte, liebevoll gestaltete und sorgfältig ausgewählte Einrichtung sagten uns direkt zu.  Die Eingewöhnungsphase verlief problemlos innerhalb kurzer Zeit. Julius fühlte sich von Beginn an sehr wohl, was nicht zuletzt durch Jessicas herzliche und zugewandte Art bedingt war. Durch ihr hohes Maß an pädagogischem Verständnis baute sie eine vertrauensvolle Beziehung zu Julius auf. Wir schätzten an ihr ganz besonders den liebevollen und empathischen Umgang mit den Kindern sowie den gut strukturierten Tagesablauf, der Julius Sicherheit und Orientierung gab. Sie bereitete täglich ein frisches, abwechslungsreiches und gesundes Frühstück/Mittagessen zu, das alle Kinder gemeinsam zu sich nahmen. Im Umgang mit den Kindern stellte sie klare und nachvollziehbare Regeln und Grenzen auf und nahm bei Bedarf eine konsequente Haltung ihnen gegenüber ein. Julius erlernte durch den Umgang mit den anderen Tageskindern soziale Kompetenzen und schloss erste Freundschaften. Jessica war es wichtig, wann immer es ging, mit den Kindern nach draußen zu gehen (eingezäunter Innenhof zum Spielen inkl. Planschbecken im Sommer, Spielplätze etc.). Es gab einen geregelten Rahmen für kindgerechte, spielerische und sportliche Aktivitäten sowie kreative jahreszeitenabhängige Bastel- und Malangebote. Jessica förderte und forderte Julius entsprechend seines Alters und seiner individuellen Fähigkeiten. Durch die verschiedenen (auch angeleiteten) Betätigungsmöglichkeiten war es Julius möglich, eine Vielzahl von positiven Erfahrungen zu machen und weitere Kompetenzen zu erlernen. Des Weiteren veranstaltete Jessica gemeinsame Bastelangebote und organisierte Feste für die Kinder mit den Eltern (Sommerfest, Nikolausfeier etc.).  In ihrer Freizeit nahm sie regelmäßig an verschiedenen Fortbildungen teil, um sich in unterschiedlichen Bereichen weiterzubilden.  Wir haben Jessica als eine verlässliche, geduldige und gut organisierte Person kennengelernt, die mit ganzem Herzen Tagesmutter ist. Die Organisation der Betreuung von bis zu fünf Kindern unterschiedlicher Altersstufen mit unterschiedlichen Betreuungszeiten und Bedürfnissen gelang ihr in bewundernswerter Weise wie auch der organisatorische Ablauf angefangen von der frühzeitigen Urlaubsplanung bis hin zur flexiblen Umplanung der Betreuungszeiten bei gelegentlichen Notfällen. Als Julius mal einen Gips tragen musste, erklärte sie sich in dieser für uns so schwierigen Situation bereit, Julius weiterhin zu betreuen. Der Austausch zwischen ihr und uns war immer freundlich, verlässlich und hilfreich. Sie informierte uns über Julius Entwicklungsfortschritte und nahm ihre Tätigkeit stets mit großem Engagement und pädagogischer Professionalität wahr, was sich auch in der sehr guten Entwicklung unseres Sohnes widerspiegelte. Nicht nur wir haben unseren Sohn jederzeit in besten Händen aufgehoben gewusst, auch Julius hat sich immer sehr wohl gefühlt und profitierte von der einfühlsamen Betreuung. Das Betreuungsverhältnis wurde leider durch den Eintritt von Julius in den Kindergarten beendet. Wir möchten uns sehr für die gemeinsame Zeit bedanken und erinnern uns gerne daran zurück. Für ihre weitere Zukunft wünschen wir ihr alles Gute, viel Glück und Erfolg und hoffen, unser zweites Kind ebenfalls in Jessicas Betreuung geben zu können.
 
 
 
Andrea und Christian Brigadski mit Julius

Wir haben im Sommer 2016, da war Jonas knapp ein Jahr alt, mit der Betreuung bei Jessica begonnen. Ihre liebevolle und ruhige Art hat Jonas direkt gefallen, er zeigte Neugier und Offenheit ihr gegenüber. Schnell fand er sich in der Betreuung zurecht und hatte keine Probleme schnell Vertrauen zu Jessica zu fassen. Sie zeigt im Umgang mit den Kindern unheimlich viel Empathie, spürt die Bedürfnisse der Kinder und ist dabei sehr authentisch. Und hat Spaß bei dem was sie tut. Das zog sich durch das gesamte Jahr in dem Jonas durch sie betreut wurde. Nachdem er nach knapp 2 Wochen gut alleine bei ihr bleiben konnte, hatte er viel Spaß in der Tagespflegestelle. Auch an den Nachmittagen mit ihm zuhause hab ich gemerkt das er absolut ausgeglichen und glücklich dort war. Nun ist er im Kindergarten, die Eingewöhnung war innerhalb von einer Woche abgeschlossen und er lief, mir winkend, zügig in den Spielraum der Einrichtung. Das das so problemlos lief haben wir auch sehr sicher seinen positiven Erfahrungen bei Jessica zu verdanken :-) eine schöne Zeit hatten wir bei dir! Vielen Dank für alles :-)

___________________________________________________________________________

 

Krystian und Ich möchten uns für die schöne Zeit bei dir bedanken. Du hast im Umgang mit Krystian viel Geduld und Einfühlungsvermögen bewiesen da er anfangs nur sehr wenige deutsche Wörter sprechen konnte und dadurch auch Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung hatte. Krystian fühlte sich schnell wohl bei dir da du immer bemüht warst den Kindern einen schönen Tag zu bieten durch spaziergänge zum Spielplatz, Ausflüge zum Gysenbergpark oder zu anderen Tagesmüttern damit die Kinder Kontakt zu anderen Kindern bekommen. Er erweiterte durch dein Engagement und den Kontakt zu den anderen Kinder schnell seinen Wortschatz! In Schwierigen Momenten hattetst du immer ein offenes Ohr für uns und warst stets bemühmt Probleme schnell und für beide Seiten optimal zu lösen. Krystian hat es bei dir sehr gut gefallen er spricht viel von der Zeit bei dir und fragr wenn wir bei dir vorbeifahren ob er zu dir kann.
 
Wir wünschen dir für deinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und ganz viel Erfolg.
 
Mit freundlichem Gruß
Monika und Krystian

__________________________________________________________________________

 

Hallo,
 
Shaalini (Lini) und ich bedanken uns für die tolle Zeit bei dir.
Zu Beginn war Lini etwas unterkühlt, aber sie war ja auch noch jung als sie zu dir kam. Du hast es aber super schnell hinbekommen, dass Lini Vertrauen zu dir gefasst hat (schon während der Eingewöhnung) und dann hat Lini sich immer sehr gefreut, wenn ich sie zu dir gebracht habe.
Ich wusste jederzeit, dass Lini bei dir super betreut wird.
Ich fand es super, dass ich Lini auch mal spontan an einem anderen Tag bringen konnte, wenn ich außerplanmäßig arbeiten musste. 
Lini redet übrigens heute noch von dir und weiß wo du wohnst Du hast also einen bleibenden, tollen Eindruck hinterlassen.
Wenn ich mal Betreuung über die Kindergartenzeiten hinaus bräuchte, würde ich Lini immer wieder zu dir bringen.
 
Viele Grüße Yvonne und Lini

_________________________________________________________________________