Konzept Kindertagespflegestelle

 

Liebe Eltern, Sie brauchen eine Betreuung für Ihr Kind und haben keinen Kindergarten oder eine Kindertagesstätte gefunden? Dann sind Sie bei mir genau richtig, denn ich als Tagesmutter biete Ihrem Kind einen geschützten Rahmen und eine familiäre Atmosphäre in einer kleinen Gruppe.Jedes Kind soll sich in der Gruppe wohlfühlen, seine eigenen Bedürfnisse frei entfalten dürfen und sich in keinster Weise in seinem Handeln eingeschränkt fühlen. Ich vermittel Ihren Kindern mein Wissen und meine Faszination und bereite sie so ein Stück auf das Leben vor.

Ein Ziel meiner Arbeit ist „Mit Kinderaugen sehen“ ich behaupte selber von mir, das ich vor meiner Zusammenarbeit mit Kindern, auch nicht mehr mit Kinderaugen gesehen habe, denn das verlernt man viel zu schnell. Man muss es sich einfach wieder zurück holen, denn wenn man mit Kinderaugen sieht, sieht man eine ganz andere Welt. Und diese Welt ist es, die ich den Kindern näher bringen möchte, ich möchte mich mit den Kindern auf Erkundungsreisen begeben und die Welt mit Kinderaugen sehen.

 

Rahmenbedingungen

 

Die Kindertagespflegestelle befindet sich im

Erdgeschoss eines Drei Familien Hauses mit einem

Garten und einem großen Hof. Das Gelände ist komplett

umzäunt. Auf dem Gelände können die Kinder mit

Fahrzeugen fahren, im Sand spielen oder im Sommer

unser Schwimmbecken benutzen.

 

Die Wohnung besteht aus einem Kinderzimmer, ein Bad, einer Küche, einem Schlaf - Wohnzimmer einem Spielzimmer und einem Schlaf - Wickelraum. Insgesamt hat die Wohnung eine Größe von ca. 95 qm. Somit haben die Tageskinder in unserer Wohnung ca. 25 qm nur für sich.

 Zu Fuß ist ein sehr schöner Kleingartenverein zu erreichen. Dort kann ich mit den Kindern einen Schulgarten benutzen, selber Gemüse und Obst einpflanzen und ernten. Des weiteren befindet sich dort auch ein schöner kleiner Spielplatz, den wir des öfteren besuchen werden. Meiner Meinung nach versteht es sich von selbst, das die Räumlichkeiten eine rauchfreie Zone ist. Auch in der Abwesenheit der Kinder, wird in der Wohnung nicht geraucht.

 

Tagesgruppe und Tagesablauf

 

Ich als Tagesmutter werde in meinen Räumlichkeiten bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen. Das Alter der Kinder wird variieren.

Ich biete eine Betreuung von Montag bis Freitag von 7.00 - 15.00 Uhr an.

Änderungen sind in Einzelfällen und nach Absprache möglich.

 

So könnte ein Tag bei uns aussehen

 

7.00 Uhr bis 8.15 Uhr   Freudige Begrüßung aller Kinder

8.15 Uhr bis 8.45 Uhr   gemeinsames Frühstück

8.45 Uhr bis 11.15 Uhr Morgenkreis Freispiel / geplante Angebote +                                              kleinere Ausflüge

11.30 Uhr bis 12.00 Uhr Mittagessen

12.00 Uhr bis 14.30 Uhr Zähne putzen, umziehen + Mittagschlaf

14.30 Uhr bis 15.00 Uhr Zwischenmahlzeit mit Obst und Rohkost

15.00 Uhr                     Abholphasen

  

Kommt Ihr Kind zu anderen Zeiten, wird es direkt mit einbezogen und kann an den Aktivitäten teil nehmen. Wenn ich einen Ausflug geplant habe, bespreche ich das vorher mit Ihnen, weil dann die Zeiten variieren können.

 

Pädagogische Ziele, Erziehung und Werte

 

Ich bin bestrebt, Ihren Kindern alle Werte zu vermitteln, die ein gemeinsames Zusammenleben ermöglichen. Ich fördere das Sozialverhalten, denn kein Kind soll aufgrund seiner Sprache oder seiner Herkunft benachteiligt werden. Ich setze auf ein liebevolles Miteinander, die Kinder lernen sich gegenseitig zu helfen, zu trösten, füreinander da zu sein, den anderen etwas zu gönnen und Kompromisse zu finden.

Ich baue auf Regeln die nachvollziehbar und wiederkehrend sind, das schafft einen harmonischen Tagesablauf und Sicherheit, unser Zusammenleben basiert auf Vertrauen.

Ich möchte den Forscherdrang der Kinder wecken und sie zu neuen Experimenten antreiben, so kann ich einerseits Anregungen anbieten aber ihnen dabei auch ihren Freiraum lassen.

 

Gefühle wie          Wut,             Trauer     und       Freude

 

sollen und dürfen raus gelassen werden damit wir gemeinsam nach Lösungen finden können denn ich arbeite Lösungsorientiert. Aber genauso darf ein Kind auch mal  

albern sein.

Ich lege Wert auf Selbstständigkeit, die Kinder sollen ihre Interessen selber erkennen und ihre Ideen ausprobieren, das schafft Freiraum sich selbst zu verwirklichen.

 

Ich gehe mit den Kindern viel nach draußen und wir lassen die Natur auf uns wirken. Ich lasse mich bei einem Waldspaziergang ganz auf Ihre Kinder ein und wir erleben die Natur mit Kinderaugen. „Was versteckt sich unter einem kleinen Blatt“ ? Oder „was macht der kleine Vogel da oben im Baum“ ? Das sind alles Dinge, die Ihr Kind lernen möchte und ich begebe mich in diesen Momenten auf Augenhöhe der Kinder.

 

Ein wichtiger Punkt für mich ist, das ich mit Ihnen gemeinsam nach den Stärken Ihrer Kinder schaue und diese dann gemeinsam mit Ihnen unterstütze.

Ihr Kind macht viele Erfahrungen und muss sich in zwei Familien zurecht finden, daher muss Ihr Kind ein Vertrauen zu mir aufbauen.

 

Rituale

 

Rituale erleichtern die Eingewöhnung denn so können sich Kinder an den Tagesablauf orientieren.

 

Zu Ritualen gehören für mich:

 

  • Freundliche Begrüßung

  • gemeinsames Frühstück

  • Morgenkreis mit gemeinsamer Begrüßung

  • Tischsprüche / gemeinsam guten Appetit wünschen

  • gemeinsames aufräumen

  • feste Waldtage / Spaziergänge / Spielplatzbesuche

  • feste Schlafzeiten und Essenszeiten

 

Eingewöhnung

 

Jedes Kind ist ein Individuum und jedes Kind kann sich mal schneller und mal langsamer von Ihnen trennen. Den ersten Tag begleiten Sie Ihr Kind und so können Sie gemeinsam die Räumlichkeiten kennen lernen, zusammen spielen und die ersten Eindrücke Zuhause verarbeiten. Ihr Kind nimmt unbewusst schon am ersten Tag am Tagesablauf teil und gewöhnt sich immer mehr daran. Nach den ersten Tagen bleibt Ihr Kind immer etwas länger alleine. Das wichtige dabei, Sie verabschieden sich bei Ihrem Kind. Ihr Kind soll ein Gefühl dafür bekommen, das es seine Richtigkeit hat und das es wieder abgeholt wird. Sie als Eltern sind bei Abwesenheit immer telefonisch erreichbar.

 

Benutzt Ihr Kind Zuhause ein

Schnuller, eine Kuscheldecke oder

ein Schmusetier, ist das in der

Anfangszeit auch hier sehr wichtig,

denn das erinnert an Zuhause und

gibt Ihrem Kind ein vertrautes

Gefühl.

 

 

Wenn sich Ihr Kind von mir trösten lässt, mit mir ins Spiel findet und ein Bindungsverhalten zeigt, ist die Eingewöhnungszeit abgeschlossen.

 

Ernährung

 

Ich frühstücke gemeinsam mit Ihren Kindern, das Frühstück beginnt um 8.30 Uhr.

Kommt Ihr Kind erst nach 9.00 Uhr, steht immer eine Obstrunde oder ein Rohkostteller bereit, damit Ihr Kind die Zeit bis zum Mittagessen gut übersteht. Ich habe die Erfahrung gemacht, das Kinder gerne mal nach Obst und Gemüse zugreifen, wenn es abwechslungsreich schon auf einen kleinen Teller vorbereitet ist.

Das Mittagessen findet um 11.30 Uhr statt. Dabei achte ich auf ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Natürlich beachte ich aber auch mal die Wünsche der Kinder und sie dürfen sich dann etwas zum Mittagessen wünschen. Ich binde die Kinder in die Vorbereitung des Mittagsessens mit ein. Es schmeckt doch gleich viel besser, wenn man es selber zubereitet hat.

Als Zwischenmahlzeiten biete ich Ihren Kindern immer frisches Obst und Rohkost an, als Getränke werden ungesüßter Tee und Wasser angeboten, auf Ausflügen oder an Geburtstagen gibt es auch mal einen Schluck Schorle. Das gemeinsame Zähneputzen findet nach dem Mittagessen statt. Falls Lebensmittelallergien bestehen, berücksichtige ich diese, oder wir finden gemeinsam eine Lösung, indem Sie vielleicht das Mittagessen für Ihr Kind mitbringen. Kinder unter einem Jahr bringen bitte Ihr Mittagessen mit.

Ich bitte Sie, auf Süßwaren wie Milchschnitte oder Schokoriegel zu verzichten. Wir werden gemeinsam mit allen Kindern auch ab und an mal eine Bonbonrunde machen, denn ich weiß, das Kinder es immer toll finden, wenn Sie selber mal eine kleine Bonbonrunde mitgebracht haben die sie dann auch selber verteilen dürfen.

 

Einzelheiten oder Berücksichtigungen werde ich individuell mit Ihnen besprechen.

 

 

 

Sauberkeitserziehung / Körperhygiene / Hygiene beim wickeln

 

Das trocken werden liegt in Ihren Händen, ich begleite und unterstützen dabei so gut ich kann. Ich halte mit Ihnen Rücksprache um gemeinsam zu Erfahren, wann das Kind sich den Zeitpunkt zum trocken werde ausgewählt hat. Kinder beginnen selber damit die Windel nicht mehr zu wollen und es sollte auf keinen Fall erzwungen werden. Ich bringe den Kindern spielerisch bei wie wichtig es ist, sich die Zähne zu putzen, die Hände nach dem Toilettengang zu waschen und auch die Hände und das Gesicht zu säubern, wenn wir draußen waren. Dabei bin ich Vorbild, denn nur so lernen die Kinder wie wichtig es ist, sich sauber und wohl zu fühlen.

Ihre Kinder haben beim trocken werden die Möglichkeit, ein Töpfchen oder einen Toilettensitz zu benutzen. Wenn Ihr Kind soweit ist, bespreche ich mit Ihnen natürlich noch ein Paar Dinge, denn zum Beispiel ist es wichtig, das Ihr Kind in dieser Zeit keine Jeanshosen trägt, sondern am besten eine bequeme Jogginghose oder Leggins, denn so geht es viel schneller.

 

 

Schlafen

 

Kinder haben anfangs noch ihren eigenen Schlafrhythmus, den berücksichtige ich auch. Nach und nach versuche ich aber die Kinder an die gemeinsame Schlafenszeit von derzeit 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr zu gewöhnen, weil meine Tageskinder zur Zeit alle in dieser Zeit sehr müde werden. Schläft Ihr Kind nicht so lange oder gar nicht, kann es sich ausruhen oder weiter spielen.

Jedes Kind hat einen eigenen Schlafplatz. Ein Schlafsack wird nicht benötigt, da jedes Kind eine Schlafdecke hat. Ich lege mich gemeinsam mit den Kindern hin und bleiben so lange, bis jedes

Kind eingeschlafen ist.

Dabei Summe oder singe ich leise Lieder.

Wenn Ihr Kind ein Schnuller oder ein Kuscheltier / Tuch benötigt, bitte ich Sie darum, das die Dinge hier bleiben.

Die benutzen Schnuller koche ich einmal in der Woche in kochendem Wasser.

Bewegung

 

Kinder lieben es sich zu bewegen, dabei geht es nicht nur um Turnen, sie lieben es zu tanzen und zu springen. Immer wenn wir nach draußen gehen, können die Kinder springen, rennen, sich mit Bällen beschäftigen, rutschen, wippen, klettern und das fangen und werfen üben. Nach den Tobeeinheiten mache ich mit den Kindern kurze Entspannungsreisen damit sie wieder zur Ruhe kommen und sich auf den weiteren Tagesablauf konzentrieren können. Ich gehe mit den Kindern viel nach draußen. Kinder brauchen für ihre Entwicklung viele Eindrücke der Natur. Aus diesem Grund bitte ich Sie darauf zu achten, das Ihr Kind immer die passende Kleidung dabei hat.

 

Entwicklung

 

Ich als Tagesmutter arbeite mit Portfolio.

Portfolio dient dazu, selber zu sehen, wie sich Ihr Kind entwickelt hat, was konnte Ihr Kind schon als es in die Tagespflegestelle kam und was hat es alles dazu gelernt. Woran hatte Ihr Kind besonders Spaß, was hat er oder sie am aller liebsten gemacht. Die Portfolio wird mit vielen Bildern gestaltet, so kann Ihr Kind selber die Lernprozesse nachvollziehen und es ist eine schöne Erinnerung. Außerdem kann ich so gezielter auf Ihr Kind eingehen und arbeite nicht nur nach einem Ankreuzverfahren, indem es darum geht was Ihr Kind kann oder nicht.

Ich fördere mit verschiedenen Spielen und Büchern die Sprachentwicklung und die Grob und Feinmotorik Ihre Kindes. Zur Grobmotorik gehören zum Beispiel das krabbeln oder laufen lernen, das fahren auf einem Dreirad oder Roller, oder das balancieren. Zur Feinmotorik gehören das sortieren von kleinen Dingen, das auf fädeln von perlen oder das mitmachen bei Fingerspielen.

 

 

Kreativität

 

Ihr Kind darf sich bei mir frei entfalten, neue Materialien kennen lernen und sich kreativ ausleben. Ich biete Ihren Kindern malen mit Buntstiften, Wassermalfarbe und Fingermalfarbe an.Ihr Kind kann  kneten, kleben, schneiden und vieles mehr. Zur Kreativität gehört aber auch  der Rollenspielbereich. Hier haben die

Kinder die Möglichkeit sich Geschichten einfallen zu lassen und in andere Rollen zu schlüpfen.Des weiteren können die Kinder auf dem Spielteppich mit  Konstruktionsmaterialien tolle Spiele entwickeln und umsetzen.

 

 

 

Zusammenarbeit mit Eltern

 

Im Flur hängt eine Infowand für Neuigkeiten, Informationen und organisatorisches, hier können Sie immer sehen, wenn ich beispielsweise auch mal Unterstützung für Tätigkeiten brauche oder ich erinnere Sie an Termine. Gespräche über die Entwicklung Ihres Kindes werden in Elterngesprächen persönlich besprochen. Ich habe immer ein offenes Ohr für Informationen oder Probleme.

Kurze Infos werden in Tür und Angelgesprächen gegeben.

 

 

Kindergeburtstage und andere Feste

 

Jedes Geburtstagskind bekommt ein kleines persönliches Geschenk. Anstelle des Morgenkreises feiern wir den Geburtstag. Wir singen und essen gemeinsam. Ist das Geburtstagskind alt genug das es gefragt werden kann, was es geben soll, dann mache ich das. Ansonsten bespreche ich das mit den Eltern. Ich bitte alle Eltern für diesen Tag eine kleine Nascherei mit zu bringen. Entweder Kuchen, Muffins, Bonbons, Eis........ Es ist immer wieder eine freude zu sehen wie die Kinder sich freuen, wenn sie ihre mitgebrachte Leckerei hier verteilen. 

Ich feiere mit Ihren Kindern auch Karneval. Ihr Kind kann sich verkleiden, es ist aber kein muss, manchmal reicht es den Kindern auch, wenn sie einfach etwas angemalt sind. Wir spielen gemeinsam viele spiele, hören Musik, tanzen und an diesem Tag wird auch mal genascht.

 

 

Wichtige Vereinbarungen

 

Alle wichtigen Vereinbarungen die innerhalb der Kindertagespflege getroffen werden, werden nicht nach außen getragen.

Einzelheiten zum Thema Autofahren, Fotos Ihrer Kinder, Ausflüge und Besonderheiten werden in einem persönlichem Gespräch geklärt und schriftlich festgehalten.